Zum Hauptinhalt springen

Indien

Erleben Sie Indien auf eine unvergessliche Weise mit unseren maßgeschneiderten privaten Touren! Unsere erfahrenen Reiseexperten werden eine einzigartige Reiseroute speziell nach Ihren Wünschen und Interessen gestalten.

Sie bestimmen

Reisetermin & Reisedauer

Personenanzahl & Reiseziele

Anreise, Transfer & Unterkunft

Besondere Interessen & Budgetrahmen

Unsere Reiseideen

Wir haben für Sie verschiedene unvergessliche Reiseideen zusammengestellt, damit Sie sich bereits jetzt auf Ihre Reise einstimmen können. Tauchen Sie ein in unsere Vorschläge und lassen Sie Ihrer Vorstellungskraft freien Lauf.

Indien, Ladakh Magisches

Indien, Ladakh
Magisches

10 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 1.990 EUR
Indien  Odisha – Silbernes Dreieck

Indien
Odisha – Silbernes Dreieck

9 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 2.090 EUR
Indien Goldenes Dreieck & Samode Palast

Indien
Goldenes Dreieck & Samode Palast

7 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 1.090 EUR
Indien Rajasthan – Land der Moguln

Indien
Rajasthan – Land der Moguln

14 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 1.790 EUR
Indien Ursprüngliches Gujarat
Private Tour

Indien
Ursprüngliches Gujarat

11 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 2.080 EUR
Indien und Bhutan Geheimnisse des Himalayas

Indien und Bhutan
Geheimnisse des Himalayas

12 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 3.990 EUR
Indien Tempel, Tiger & Taj Mahal
Private Tour

Indien
Tempel, Tiger & Taj Mahal

9 Tage Private Tour
Flug optional zubuchbar
Flexible Termine
ab 1.250 EUR

WISSENSWERTES ÜBER Indien

Indien, ein faszinierendes Land, beherbergt eine reiche kulturelle Vielfalt und eine tiefe spirituelle Geschichte. Diese nationale Vielfalt zeigt sich in der Musik, dem Tanz, den zahlreichen Religionen und den lebendigen Traditionen.

Indien ist der Geburtsort einiger der weltweit bedeutendsten Religionen, darunter der Hinduismus, Buddhismus und Sikhismus. Das Land ist reich an historischen Stätten, darunter das majestätische Taj Mahal und die beeindruckenden Höhlen von Ajanta und Ellora. Die indische Küche ist weltweit bekannt für ihre Vielfalt und ihre exquisiten Aromen, von würzigen Currys bis zu duftenden Biryani-Gerichten. Indien ist die Heimat von Bollywood, der weltweit größten Filmindustrie, die für ihre farbenfrohen Tanzsequenzen und unterhaltsamen Geschichten bekannt ist. Das Land hat Yoga und Ayurveda hervorgebracht, Praktiken, die Gesundheit und geistige Ausgeglichenheit fördern.

Das müssen Sie gesehen haben

  • Das Taj Mahal - Ein Liebesbeweis

    Nicht umsonst wird das Taj Mahal in Agra seit Jahrhunderten als eines der schönsten Gebäude der Welt verehrt. Erst wenn man davor steht, kann man die Schönheit der symmetrisch angelegten, anmutigen Anlage versuchen zu begreifen.

    Der Großmogul Shah Jahan ließ das Gebäude zum Gedenken an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen, die bei der Geburt ihres 14. Kindes starb. Diese Geschichte macht das Taj Mahal zu einem beliebten Ziel für frisch vermählte Paare. Man sagt, es soll die gegenseitige Liebe dauerhaft machen und bestärken

  • Rotes Fort in Agra

    In Agra findet man einen absoluten Toursitenmagneten, das seit 1983 zum Weltkulturerbe gehörende Rote Fort. Für den Bau der Festung, welcher unter der Leitung Akbars dem Großen im Jahr 1565 stattgefunden hat, wurde überwiegend roter Sandstein verwenden. Ein Jahrhundert später ließ Shah Jahan (Großmogul von Indien) den prunkvollen Palast mit Marmor und Halbedelsteinen verzieren und sorgte für eine räumliche Erweiterung.

    Im Inneren der Festungsanlage befinden sich heute prächtige Paläste, sehenswerte Moscheen und Parkanlagen. Die Bauwerke im roten Fort vereinen harmonisch indische und islamische Architektur. Für die Besichtigung der Anlage sollte genug Zeit eingeplant werden, schließlich dauert es etwas länger, bis Sie die detailreichen Arbeiten an der Fassade in vollem Umfang erfassen können. 

  • Der Goldene Tempel der Sikh

    Im goldenen Tempel in Amritsar findet man einen Ort der Ruhe und Spiritualität inmitten der Hektik Indiens. Im Mekka der Sikh ist jeder willkommen, ungeachtet der Religion und Nationalität der man angehört, man wird freundlich und mit großem Interesse empfangen. Das mit Blattgold überzogene Gebäude gehört zu den schönsten Indiens.

    Besucher können dort mehrere Nächte übernachten und sich so lange am Gelände aufhalten, wie sie wollen. Der Speisesaal der Anlage wird von Freiwilligen geführt, die täglich für 30.000 Besucher gratis Speisen zubereiten. Eine wahre Oase der Entspannung, die man sich bei einem Indienbesuch wenn möglich nicht entgehen lassen sollte. 

  • Palast der Winde

    Der Palast der Winde ist ein rajputischer Palast aus dem Jahr 1799, der mit seiner ungewöhnlichen wabenartigen Fassade aus rosarotem Sandstein zu den meistfotografierten Bauwerken Indiens gehört. In der indischen Sprache wird der Palast „Hawa Mahal“ genannt. Das fünfstöckige Gebäude befindet sich in der Altstadt von Jaipur, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Rajasthan. Der Maharadscha Sawaj Pratap Singh (1778-1803) ließ das Gebäude 1799 als Teil des Stadtpalastes errichten, um seinen Hofdamen die Möglichkeit zu geben, das Geschehen auf der Straße zu beobachten, ohne selbst gesehen zu werden.

    Die Fassade zur Straße enthält 953 kleine, kunstvoll gestaltete und vergitterte Fenster, die eine ständige Luftzirkulation gewährleisten. Durch die Fensteröffnungen drang ein beständiger Luftzug, der durch die Lage der Gänge und Treppen im Innenraum zusätzlich verstärkt wurde. Diese kühlende Luftzirkulation trug dem Bauwerk den Namen "Palast der Winde" ein. Hawa Mahal ist ein wahres Luftschloss, das heute als Sinnbild für die Verschwendungssucht der Maharadschas steht. Neben einer Besichtigung des Palastes der Winde sollten Sie sich nicht einen Besuch des Stadtpalastes in Jaipur entgehen lassen. Der Komplex liegt im Herzen der Metropole und empfängt Sie mit zahlreichen Innenhöfen, Palastgebäuden und Tempelanlagen.

  • Rathambore Nationalpark

    Der Ranthambore Nationalpark befindet sich im Bundesstaat Rajasthan und punktet durch seine überwältigende geografische Lage. Inmitten bewaldeter Hügel der Aravalli-Gebirgsketten, öffnet sich eine gewaltige Ebene. Seinen Namen verdankt der Nationalpark dem 214 m hoch über dem künstlich angelegten See thronenden Fort, welches einst ein Zentrum des Hindu-Königreiches war. Seit 1973 ist das Reservat ein Teil des „Project Tiger“, das dem Schutz der indischen Tigerpopulationen dienen sollte. Durch seine abwechslungsreiche Landschaft mit Seen, Hügeln und Wäldern bietet Ranthambore neben seiner überwältigenden Tierwelt auch eine wunderschöne Flora.

    Wer gerne Tiere beobachten möchte, ist hier genau richtig. Besonders die Bengaltiger stehen hier im Mittelpunkt. Neben den Tigern leben jedoch noch viele andere Tierarten im Reservat und profitieren vom Schutz der Raubkatzen. Vierhornantilopen, Nilgauantilopen, Axishirsche, Sambarhirsche, Wildschweine, indische Gazellen, Affen, Lippenbären, Honigdachse, Hyänen, Goldschakale, Kleine Mungos und Rohkatzen finden hier ihre Heime. Die meisten Tiere hier haben einen Großteil ihrer Scheu abgelegt, was dafür sorgt, dass die Chancen mehr als gut sind, ihnen über den Weg zu laufen. Möglich ist dies allerdings nur im Zuge einer Safari

  • Ganges – der heilige Fluss des Lebens

    Der Ganges ist einer der drei Hauptströme Indiens. Sein Quellgebiet liegt im Himalaja. Er durchfließt auf einer Länge von 2525 km die große nordindische Ebene. Hier bildet der Fluss mit seinen Nebenflüssen die mächtige, vorwiegend von Westen nach Osten verlaufende Gangesebene. Der Fluss mündet schließlich im größten Flussdelta der Erde in den Golf von Bengalen. Der größte Teil des Flussdeltas liegt in Bangladesch. Der Ganges ist für Hindus der heiligste aller Flüsse. Ein Ritualbad in diesem Fluss stellt eine der tiefsten Erfahrungen im Leben eines gläubigen Hindu dar. Noch heute begrüßen in der heiligen StadtVaranasi Tausende von Pilgern und Einwohnern den neuen Tag, indem sie in das kühle Wasser des Stroms steigen, um für die Reinheit von Körper, Geist und Seele zu beten und neue Kraft für ein frommes Leben zu erhalten.

    Wenn das Leben der Hindus zu Ende geht, hoffen sie am Ganges zu sterben, damit sich ihre Asche mit dem Wasser des Flusses vereinen kann und sie aus dem ermüdenden Kreislauf der Geburten befreit werden. Denn der indischen Lehre nach ist jedes Leben vorbestimmt durch Dharma und Karma. Karma ist die Frucht der eigenen Taten, denen keiner entrinnen kann und Dharma das Gesetz des Universums, also Pflicht und Moral. Sie beeinflussen die späteren Leben, denn nach dem Tod muss die Seele in anderen Körpern wiedergeboren werden, bis sie rein und frei von allen Begierden erlöst ist. An den Ufern des Flusses Ganges liegen zahlreiche Wallfahrtsorte. Das sind Städte mit einer besonderen religiösen Bedeutung. 

Das sollten Sie noch wissen

Klima

Nordindien: Oktober bis März (kühleres und trockenes Wetter), Südindien: November bis Februar (angenehm kühl und trocken), Himalaya-Region: Mai bis September (wegen Schneeschmelze), Regenzeit vermeiden: Juni bis September (starke Monsunregen)

Währung

Die offizielle Währung in Indien ist die Indische Rupie (INR). Es ist ratsam, Geld in Indien in Banken, offiziellen Geldwechselstellen oder autorisierten Geldautomaten umzutauschen.

Sprache

Die offizielle Amtssprache in Indien ist Hindi und sie wird von einem Großteil der Bevölkerung gesprochen. Englisch hat auch einen besonderen Status in Indien und wird als Associate Official Language verwendet.

Visum

Österreichische und deutsche Staatsbürger benötigen kein Visum für Indien. Stattdessen können sie ein sogenanntes "e-Tourist Visa" (e-Touristenvisum) oder ein "e-Business Visa" online beantragen.

 

 

 

 

 

 

 

Maßgeschneidert reisen ganz nach Ihren Wünschen

ReiseanfragePrivate Tour

Reisewunsch
Tour Details
Kontaktdaten
Ein Mitarbeiter von AtourO, GEO Reisen, Raiffeisen Reisen oder RV Touristik wird Ihre Anfrage bearbeiten und sich in Kürze bei Ihnen melden.

Suche