Zum Hauptinhalt springen

Sambia Reisen

Bereit für ein maßgeschneidertes Abenteuer inmitten der unberührten Schönheit Sambias? Unsere exklusiven privaten Touren in Sambia bieten Ihnen die Gelegenheit, dieses atemberaubende Land auf Ihre ganz persönliche Art zu erleben.

Sie bestimmen

Reisetermin & Reisedauer

Personenanzahl & Reiseziele

Anreise, Transfer & Unterkunft

Besondere Interessen & Budgetrahmen

Unsere Reiseideen

Wir haben für Sie unvergessliche Reiseideen zusammengestellt, damit Sie sich bereits jetzt auf Ihre Reise einstimmen können. Tauchen Sie ein in unsere Vorschläge und lassen Sie Ihrer Vorstellungskraft freien Lauf.

Great Rivers Safari

Die Tierwelt fast für Sie allein? Das ist bei dieser großartigen Safari ein Versprechen. Der Luambe Nationalpark bietet ein Erlebnis, das an die frühen Tage im Tal erinnert – abgelegen und wild! Das Luambe Camp ist die einzige Unterkunft im gesamten Park, sodass Sie absolute Exklusivität genießen und die reiche Tierwelt ganz für sich allein haben. 

  • Reiseroute

    01. Tag: Lusaka - Luambe Nationalpark
    Ankunft in Lusaka und Weiterflug nach Mfuwe. Die 4-stündige Fahrt in Ihr Camp ist schon eine erste Pirschfahrt, bei der Sie einen ersten Vorgeschmack auf die artenreiche Tierwelt dieser Region bekommen.

    02-04. Tag: Luambe Nationalpark
    Der Luambe Nationalpark befindet sich in der Ostprovinz Sambias, nordöstlich des berühmten Süd-Luangwa-Nationalparks und südlich des Nord-Luangwa-Nationalparks. Wie seine Nachbarn befindet auch er sich im Grabenbruch des Luangwa-Flusses. Das Luambe Camp ergänzt
    das Naturschutzprojekt des Parks mit einer komfortablen, nachhaltigen Safari-Zeltunterkunft am Ufer des Luangwa Rivers. In der Trockenzeit versammeln sich Hunderte von Flusspferden unterhalb des Camps und auch die hier ansässigen Leoparden schauen nachts schon mal vorbei. Genießen Sie Pirschfahrten und geführte Wanderungen durch die Wälder und Ebenen mit Ihrem Guide und entdecken Sie all das, was die hier völlig unberührte Wildnis zu bieten hat.

    05. Tag: Luambe Nationalpark - Lower Zambezi Nationalpark
    Es geht zurück zum Flughafen, von wo aus Sie entweder direkt oder über Lusaka nach Jeki weiterfliegen. Auch hier werden Sie wieder erwartet und zum Camp gebracht.

    06-07. Tag: Lower Zambezi Nationalpark
    Der Lower Zambezi National Park beherbergt eine große Vielfalt an Wildtierarten, die während der Regenzeit im Allgemeinen weit verstreut sind. In der Trockenzeit konzentrieren sie sich mehr auf den Talboden, die Flussufer und Inseln im Sambesi, wo Nahrung und Wasser reichlicher vorhanden sind. Verbringen Sie aufregende Tage im Potato Bush Camp. Ein herausragendes Merkmal aller Zelte sind die privaten ‘Plunge Pools’, der unübertroffene Blick auf den Sambesi River und das großzügige Design. Genießen Sie die Geräusche der Wildnis, während Sie sich am Lagerfeuer wärmen und Geschichten von Ihrem Tag im Kanu auf dem Fluss erzählen. Zu den Aktivitäten gehören Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Wanderungen, Kanufahrten, Bootsfahrten und Angeln (am ersten Tag inklusive, danach wird eine Gebühr für die Angelerlaubnis fällig). Durch die persönliche Führung des Camps können Sie individuell entscheiden, welche Aktivität sie wann unternehmen möchten.

    08. Tag: Lower Zambezi Nationalpark - Lusaka
    Per Kleinflugzeug geht es zurück nach Lusaka.

Best of South Luangwa

Sambias Luangwa Tal ist eines der wildreichsten Schutzgebiete Afrikas. Es ist Heimat der größten Nilpferdpopulation der Welt und erfreut sich an einem gesunden Bestand von Löwen, Wildhunden, Leoparden, Büffeln, Nashörnern und Elefanten. Daher trägt das Luangwa Tal, die Ursprungsregion von Wandersafaris, auch eine Reihe von Beinamen wie „Tal des Leoparden“, „Der wildeste Ort der Erde“ und „Afrika wie es früher war“.

  • Reiseroute

    01. Tag: Lusaka - South Luangwa Nationalpark
    Ankunft in Lusaka und Weiterflug nach Mfuwe. Flugzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten. Nach der Ankunft werden Sie abgeholt und zur Kafunta River Lodge gebracht. Am Weg dorthin passieren Sie eine Reihe von Dörfern, die Ihnen einen Einblick in das ländliche Leben geben. Sobald Sie den South Luangwa National Park erreichen, tauchen Sie in eine andere Welt ein und Ihr Fokus wird sich auf die Wildbeobachtung verlagern.

    02. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Die Kafunta River Lodge ist eine klassische Safari-Lodge und vereint alle Zutaten für einen unvergesslichen Aufenthalt. Hier finden Sie Ruhe in Kombination mit persönlichem Service und einem herzlichen Empfang durch das Team. Die Liebe zum Detail und die entspannte Atmosphäre werden durch die Professionalität des Camps ergänzt. Hochqualifizierte Guides nehmen Sie mit auf spannende Pirschfahrten und teilen ihr umfangreiches Wissen über den sambischen Busch mit Ihnen.

    Die 8 luxuriösen, auf Holzplattformen gebauten Chalets und das Hauptzelt mit Essbereich und Lounge eröffnen Ihnen ein grandioses Panorama auf die wildreiche Flutebene und auf ein direkt vor der Lodge liegendes Wasserloch, das regelmäßig von Wildtieren besucht wird. Jenseits der Ebene befindet sich der Luangwa River, eines der besten Wildbeobachtungsgebiete innerhalb des South Luangwa Nationalparks. Kulinarisch werden Sie mit üppigen Mahlzeiten bei Kerzenschein unter dem funkelnden afrikanischen Nachthimmel verwöhnt, während Sie beobachten, wie Tiere aller Art zum beleuchteten Wasserloch kommen - ein einfach magisches Erlebnis.

    03. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Transfer zum Island Bush Camp, das etwa 3 Stunden südlich der Kafunta River Lodge liegt. Auf dem Weg dorthin fahren Sie durch den South Luangwa National Park, vorbei an Waldgebieten und offenen Ebenen.

    04. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Bei Wandersafaris im Herzen des Nationalparks eröffnet sich Ihnen eine völlig neue Perspektive auf die Wildnis und deren faszinierende Bewohner. Dazwischen relaxen Sie in Ihrer authentischen Unterkunft, die unter dem Schatten alter Mahagonibäume am Ufer des Luangwa Rivers liegt.

    05. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Transfer vom Island Bush Camp zum Three Rivers Camp, das Sie mit seiner spektakulären Lage direkt am Flussufer begeistern wird. Aber nicht nur Sie werden das Camp umwerfend finden, auch die Wildtiere der Umgebung statten ihm regelmäßig einen Besuch ab. Die Zimmer liegen weitvoneinader entfernt, sodass Sie zwischen den Safaris ungestört auf dem Tagesbett auf Ihrer Terrasse entspannen können, während Giraffen, Zebras, Elefanten, Wasserböcke etc. bei Ihnen vorbeischlendern. Der Essbereich bietet einen grenzenlosen Blick sowohl auf den Luangwa als auch auf den Kapamba River, wo sich Flusspferde gerne auf dem weißen Flusssand sonnen. Drei der Zelte befinden sich direkt am Rande der Altwasserlagune, in der es von Wildtieren nur so wimmelt. Abenteuerhungrige werden sich eine Nacht unterm Sternenhimmel im Sleepout nicht entgehen lassen.

    06. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Auch der heutige Tag ist ganz der fantastischen Wildnis gewidmet, die Sie bei Pirschfahrten oder - noch aufregender - bei Walking Safaris entdecken.

    07. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Rücktransfer zum Ausgangspunkt Ihrer Reise. Genießen Sie noch einmal das wunderbare Aussichtsdeck der Kafunta River Lodge und lassen Sie den Abend beim Lagerfeuer ausklingen.

    08. Tag: South Luangwa Nationalpark
    Heute Morgen erfolgt der Transfer von Kafunta zum Mfuwe International Airport. Weiterflug nach Lusaka.

Wissenswertes über Sambia

Sambia, ein Land im südlichen Afrika, ist reich an faszinierender Geschichte, atemberaubender Natur und vielfältiger Kultur. Die Victoriafälle an der Grenze zu Simbabwe zählen zu den größten Wasserfällen der Welt und sind ein bekanntes Wahrzeichen des Landes. 

Sambia bietet auch eine reiche Tierwelt und Nationalparks wie den South Luangwa Nationalpark, der für Safaris und Wildtierbeobachtungen beliebt ist. Die Hauptstadt von Sambia ist Lusaka und Englisch ist die Amtssprache. Dennoch gibt es über 70 verschiedene ethnische Gruppen im Land, von denen jede ihre eigenen Traditionen, Bräuche und Sprachen pflegt. Sambia erlangte 1964 seine Unabhängigkeit von Großbritannien und feiert diesen historischen Moment am 24. Oktober jeden Jahres. Die Wirtschaft des Landes ist stark von der Landwirtschaft, insbesondere dem Anbau von Mais, geprägt. Bodenschätze wie Kupfer spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in der Wirtschaft. Die sambische Bevölkerung ist bekannt für ihre Gastfreundschaft und Freundlichkeit gegenüber Besuchern. Das Land bietet eine Fülle von Abenteueraktivitäten, darunter Wildwasser-Rafting auf dem Sambesi-Fluss, Safaris, Wanderungen und Vogelbeobachtung.

Der South Luangwa Nationalpark

Der South Luangwa Nationalpark in Sambia ist ein Paradies für Tierbeobachtungen. Mit einer unglaublichen Vielfalt an Wildtieren, darunter Elefanten, Löwen, Leoparden und eine Fülle von Vogelarten, bietet der Park unvergessliche Safari-Erlebnisse. Was diesen Park besonders macht, ist die Möglichkeit, geführte Fußsafaris zu unternehmen, die es den Besuchern ermöglichen, die Wildnis aus nächster Nähe zu erleben. Die landschaftliche Vielfalt reicht von üppigen Flussufern bis hin zu offenen Ebenen, was zu einer reichen Tierwelt führt, die das ganze Jahr über zu sehen ist. Mit einer der höchsten Konzentrationen von Raubtieren in Afrika ist der South Luangwa Nationalpark ein Ziel für Naturliebhaber und Abenteurer gleichermaßen. Obwohl er nicht so bekannt ist wie einige andere Parks, bietet er eine authentische und unberührte Safari-Erfahrung, die die Besucher verzaubert und immer wieder zurückkommen lässt.

Der Sambesi

Der Sambesi ist Afrikas viertlängster Fluss und eine Lebensader für die Tierwelt. Er entspringt in Sambia und durchfließt mehrere Länder, darunter Sambia, Angola, Namibia, Botswana, Simbabwe und Mosambik, bevor er in den Indischen Ozean mündet. Der Sambesi ist berühmt für seine spektakulären Wasserfälle, die Victoriafälle, sowie für seine reiche Tierwelt entlang seiner Ufer, darunter Elefanten, Krokodile und Flusspferde. Der Fluss bietet auch eine Vielzahl von Abenteueraktivitäten wie Wildwasser-Rafting, Kanusafaris und Bootsfahrten, die Besucher aus aller Welt anlocken.

Lower Zambezi Nationalpark

Der Lower Zambezi Nationalpark in Sambia ist ein verstecktes Juwel der Wildnis. Entlang des majestätischen Zambezi-Flusses gelegen, bietet der Park eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Safari-Erlebnisse. Mit einer vielfältigen Tierwelt, darunter Elefanten, Büffel, Löwen, Leoparden und eine Fülle von Vogelarten, ist der Park ein Paradies für Tierbeobachter und Fotografen. Bootsfahrten auf dem Fluss bieten einzigartige Perspektiven auf die Tierwelt, während geführte Safaris durch das Buschland aufregende Begegnungen mit der Wildnis ermöglichen. Mit luxuriösen Lodges und Camps am Ufer des Flusses bietet der Lower Zambezi Nationalpark auch erstklassige Unterkünfte für anspruchsvolle Reisende.

Der Lake Kariba

Der Lake Kariba ist einer der größten Stauseen der Welt und ein beeindruckendes Gewässer in Südostafrika. Er liegt zwischen Sambia und Simbabwe und entstand durch die Stauung des Sambesi-Flusses. Der See erstreckt sich über eine Fläche von rund 5.580 Quadratkilometern und bietet eine malerische Kulisse aus klarem Wasser, bewaldeten Ufern und spektakulären Sonnenuntergängen. Lake Kariba ist nicht nur ein Paradies für Wassersportler, Angler und Bootsfahrer, sondern beheimatet auch eine reiche Vielfalt an Wildtieren, darunter Elefanten, Krokodile, Flusspferde und verschiedene Vogelarten.

Das sollten Sie noch wissen

Klima

Die Trockenzeit von Mai bis Oktober eignet sich gut für Safaris und Tierbeobachtungen. Wenn Sie die grüne Landschaft und die aktive Tierwelt in der Regenzeit von November bis April genießen möchten, sollten Sie jedoch beachten, dass abgelegene Straßen während dieser Zeit möglicherweise schwer passierbar sind.

Währung

Die offizielle Währung Sambias ist der Sambische Kwacha (ZMW). Es ist ratsam, auf Reisen Sambische Kwacha zu verwenden, da Bargeld in US-Dollar oder anderen Fremdwährungen in der Regel weniger akzeptiert wird. Geldautomaten sind in größeren Städten leicht verfügbar.

Sprache

Obwohl Englisch die offizielle Amtssprache Sambias ist, gibt es eine Vielzahl von Bantu-Sprachen, die von den verschiedenen ethnischen Gruppen des Landes gesprochen werden. Zu den wichtigsten gehören Bemba, Nyanja, Tonga, Lunda, Lozi und viele andere.

Visum

 Um nach Sambia einzureisen ist ein Visum erforderlich. Es gibt verschiedene Arten von Visa, je nach Zweck und Dauer des Aufenthalts. Es ist ratsam, sich vor der Reise über die aktuellen Einreisebestimmungen und Visumanforderungen zu informieren.

Maßgeschneidert reisen ganz nach Ihren Wünschen

Reiseanfrage Private Tour

Reisewunsch
Tour Details
Kontaktdaten
Ein Mitarbeiter von AtourO, GEO Reisen, Raiffeisen Reisen oder RV Touristik wird Ihre Anfrage bearbeiten und sich in Kürze bei Ihnen melden.
Wir beraten Sie gerne!

Sie haben Fragen zu diesen Reisen?

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot oder beraten Sie.

+43 1 367 22 32
  E-Mail