Zum Hauptinhalt springen

Kanada

Ob Sie die majestätischen Rocky Mountains erkunden, die pulsierenden Städte wie Toronto und Vancouver entdecken oder die raue Schönheit der kanadischen Wildnis erleben möchten – unsere Privattouren bieten Ihnen die Freiheit, Kanada so zu erleben, wie Sie es möchten.

Sie bestimmen

Reisetermin & Reisedauer

Personenanzahl & Reiseziele

Anreise, Transfer & Unterkunft

Besondere Interessen & Budgetrahmen

Unsere Reiseideen

Wir haben für Sie verschiedene unvergessliche Reiseideen zusammengestellt, damit Sie sich bereits jetzt auf Ihre Reise einstimmen können. Tauchen Sie ein in unsere Vorschläge und lassen Sie Ihrer Vorstellungskraft freien Lauf.

Das Beste von Ostkanada

Die Provinzen Ontario und Quebec stehen im Mittelpunkt dieser erlebnis - und kontrastreichen 8-tägigen Mietwagen- Rundreise im Osten Kanadas. Während Sie in den urbanen Zentren Toronto, Ottawa, Quebec City und Montréal, neben dem modernen Stadtleben, die Spuren der britischen und französischen Kolonialzeit entdecken, zählen Naturwunder wie die Niagarafälle, der gewaltige Sankt-Lorenz-Strom, der Ontariosee und die herrliche Region der Thousand Islands zu den landschaftlichen Höhepunkten dieses Roadtrips.

  • Reiseroute

    01. Tag: Toronto
    Willkommen in Toronto! Nach der Ankunft übernehmen Sie Ihren separat gebuchten Mietwagen und fahren in Ihr Hotel in der Innenstadt. Wenn Sie möchten, können Sie während der verbleibenden Stunden dieses Tages einen ersten Erkundungsspaziergang durch diese kulturell vielfältige Metropole unternehmen. Sie verbringen die Nacht in Toronto.

    02. Tag: Toronto - Niagara Fälle - Toronto
    Am heutigen Tag können Sie sich den zahlreichen Sehenswürdigkeiten Torontos, wie dem Rogers Center, dem CN Tower oder dem neuen Ripley`s Aquarium, widmen. Das Hafenviertel können Sie ganz bequem zu Fuß erkunden, wo Sie auch die Möglichkeit haben eine Hafenrundfahrt zu unternehmen. Das Eaton Center erweist sich als wahres Shoppingparadies, in dem Sie sicherlich das eine oder andere Schnäppchen erstehen können. Südlich von Toronto, etwa eineinhalb Autostunden entfernt befinden sich die Niagara Fälle, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Auf dem Weg durchqueren Sie ein malerisches Weinbaugebiet, wo Sie in der hübschen Stadt Niagara-on-the-Lake eine Pause einlegen können. Die Wasserfälle selbst erwarten Sie mit spektakulären Fotomotiven und sicherlich unvergesslichen Eindrücken. Sie nächtigen ein weiteres Mal in Toronto.

    03. Tag: Toronto - Ottawa
    Entlang des Ontariosees fahren Sie heute Richtung Osten und kommen an etlichen kleinen Dörfern und Gemeinden vorbei, die das Landschaftsbild dieser Region prägen. Sie folgen der Rideau Heritage Route, die Sie mit wenigen Unterbrechungen, entlang des Rideau Rivers durch Städte wie Smiths Falls und Edmond`s Lock nach Norden führt, um schließlich Ottawa, die Hauptstadt Kanadas, zu erreichen. Sie verbringen diese Nacht in Ottawa.

    04. Tag: Ottawa - Québec City
    Bevor Sie Ottawa in Richtung Quebec verlassen, könnten Sie sich die Parlamentsgebäude, die Royal Canadian Münzanstalt oder die Nationalgalerie anschauen. Eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Ottawa River könnte ein netter Abschluss für Ihren Aufenthalt in der Hauptstadt sein. Sie fahren entlang des Nordufers des gewaltigen Sankt-Lorenz-Stroms und erreichen die Stadt Trois-Rivières, wo Sie die gotische Kathedrale, die für Ihre herrlichen Glasmalereien bekannt ist, besichtigen können. Später werden Sie durch die historischen Stadtmauern von Québec City fahren, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen werden, und die Möglichkeit haben, diese wunderschöne Stadt zu erkunden.

    05. Tag: Québec City
    Verbringen Sie einen ganzen Tag in der 1608 gegründeten und somit ältesten Stadt Kanadas, die übrigens die einzige ummauerte Stadt Nordamerikas ist. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz verzaubert ihre Besucher mit französischem Flair und der zum Weltkulturerbe ernannten, hervorragend erhaltenen Altstadt. Diese teilt sich in Basse – Ville, der Unterstadt am Flussufer und der am Cap Diamant gelegenen und von der Stadtmauer umgebenen Haute -Ville. In den malerischen Gassen der Unterstadt reihen sich gemütliche Cafés, kleine Galerien und hübsche Geschäfte aneinander, die nur darauf warten von Ihnen besucht zu werden. Gönnen Sie sich einen Café au lait und beobachten Sie das bunte Treiben der Straßenkünstler. Im Quatier Latin, rund um die Rue Saint-Jain können Sie das französische „savoir vivre“ in einem der zahlreichen, ausgezeichneten Restaurants genießen. Mit dem Funiculaire du Vieux-Québec, einer Standseilbahn, erreichen Sie die Oberstadt die Sie mit ihrer französisch geprägten Architektur der frühen Neuzeit begeistern wird.

    06. Tag: Québec City - Montréal
    Ihre heutige Route führt Sie durch die fruchtbaren Ebenen und vorbei an den sanften Hügeln der Regionen Mauricie / Bois-Francs und Lanaudière bis zu den Wäldern und der unberührten Landschaft rund um den Lac à la Truite. Bevor Sie Ihre Fahrt nach Montréal fortsetzen, können Sie in Berthierville einen Zwischenstopp einlegen und das Gilles Villeneuve Museum besuchen. Die kosmopolitische Metropole Montréal begrüßt Sie mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise der Basilika Notre-Dame, dem Olympia Gelände, dem Biodome, dem Mont Royal Park, oder der außergewöhnlichen Untergrundstadt, Montréal souterrain. Sie nächtigen in Montréal.

    07. Tag: Montréal - Kingston
    An diesem Tag überqueren Sie die Grenze in die Provinz Ontario und können die ruhige Region der Thousand Islands erkunden. Sie haben die Möglichkeit Upper Canada Village in Morrisburg besuchen oder in Old Fort Henry, einer historischen Festung aus den 1830er Jahren, einer täglich stattfindenden, nachgestellten Militärparade beiwohnen. Die Stadt Kingston, wo Sie heute übernachten werden, liegt an der Mündung des Ontariosees in den Sankt-Lorenz-Strom. Hier kann das Gelände der Queen's Universität und das Museum des Royal Military College, der ältesten Militärakademie Kanadas, besichtigt werden. Als krönenden Abschluss dieses Tages, sollten Sie unbedingt eine Kreuzfahrt zu den unzähligen kleinen Buchten der Thousand Islands unternehmen, wo Sie mit etwas Glück auch Wale sehen können.

    08. Tag: Kingston - Toronto
    Die Straße nach Westen entlang des Ontariosees führt Sie durch die fruchtbare Landschaft von Prince Edward County, vorbei an historischen Gemeinden mit ehemaligen Residenzen von Kanadas kolonialen Gouverneuren, zurück nach Toronto. Auf dieser Route finden sich etliche Weingüter und Käsereien, die Sie dazu einladen, eine Pause einzulegen, um die lokalen Köstlichkeiten zu probieren. Im Anschluss fahren Sie zum Flughafen von Toronto, wo Sie Ihren Mietwagen zurückgeben und für Ihren Rückflug einchecken oder die individuelle Verlängerung Ihres Kanada Aufenthalts antreten.

Auf den Spuren der Yukon Pioniere

Fernab der Zivilisation, inmitten einer atemberaubenden, von unendlichen Weiten geprägten Natur, verspricht eine Reise durch das Yukon Territorium Abenteuer, Freiheit und außergewöhnliche Naturerlebnisse. Auf den Spuren der Goldsucher, Pioniere und Stämme der First Nations, erwartet Sie auf diesem 15-tägigen Roadtrip, der Sie über den Polarkreis hinaus bis an das vermeintliche Ende der Welt führt, die Reise Ihres Lebens.

  • Reiseroute

    01. Tag: Whitehorse
    Willkommen in Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon-Territoriums. Nach der Landung und Erledigung der Einreiseformalitäten übernehmen Sie den separat gebuchten Mietwagen und können direkt in Ihr Hotel fahren, wo Sie die erste Nacht Ihres Yukon-Abenteuers verbringen.

    02. Tag: Whitehorse - Watson Lake
    Auf dem Alaska Highway, einer insgesamt 2.288 Kilometer langen Straße, die Dawson Creek in Kanada, mit Delta Junction in den USA verbindet, fahren Sie heute in östlicher Richtung nach Watson Lake. Sie kommen an einigen wenigen Dörfern vorbei, die einen kleinen Hinweis auf Zivilisation inmitten der unendlich erscheinenden Wildnis liefern. In Watson Lake erwartet sie der Sign Post Forest, eines der bekanntesten Wahrzeichen entlang des Alaska Highways. Seine Entstehung geht auf einen, von Heimweh geplagten amerikanischen Soldaten zurück, der 1942 den Wegweiser zu seiner Heimatstadt anbrachte. Es sollten viele tausende Schilder folgen. Wenn Sie möchten, können auch Sie Ihre Heimatstadt im Sign Post Forest verewigen. Das Northern Lights Center von Watson Lake sorgt dafür, dass auch während der Sommermonate Polarlichter bestaunt werden können. Besuchen Sie eine der täglichen Filmvorführungen und lassen Sie sich von den tanzenden Himmelserscheinungen verzaubern. Sie nächtigen in Watson Lake.

    03. Tag: Watson Lake - Faro
    Heute folgen Sie dem Campbell Highway, der nach dem ersten Weißen, der das Gebiet des heutigen Yukon betrat, benannt wurde. Auf der Strecke zwischen Watson Lake und Ross River gibt es nur wenig Verkehr und Sie haben gute Chancen Schwarzbären zu sehen. Mit der Kleinstadt Faro erreichen Sie Ihr heutiges Etappenziel. In einem Blockhaus im Herzen der Innenstadt erwartet Sie das Campbell Region Interpretive Center mit detaillierten Informationen zu Geschichte und Geologie, sowie Fauna & Flora der Region. Sollte es Ihre Zeit erlauben können Sie sogar an einer geführten Wanderung zu den historischen Stätten von Faro teilnehmen. Sie verbringen diese Nacht in Faro.

    04. Tag: Faro - Dawson City
    Diese Tagesetappe führt Sie weiter Richtung Norden, durch die Wildnis des Yukon und das Gebiet von Elch und Grizzly. Genießen Sie den Hauch von Abenteuer und das Gefühl der Freiheit. Später am Tag erreichen Sie die berühmte ehemalige Goldgräberstadt Dawson City. Vielleicht möchten Sie davor noch einen Abstecher zum etwa 900 Meter hohen Midnight Dome machen, von dem aus Sie einen herrlichen Blick auf das Gebiet rund um Dawson City haben. Sie nächtigen heute in Dawson City.

    05. Tag: Dawson City - Eagle Plains
    Der wahre Yukon Roadtrip beginnt auf dem Dempster Highway, der einzigen Straßenverbindung nach Inuvik, wo sich auch das Ende dieses spektakulären Highways befindet. Sie fahren auf einer Schotterstraße, die sehr gut befahrbar ist, durch die Berg- und Tundralandschaft des Yukon, begleitet von bis zu 3.000 Meter hohen Gipfeln, Karibuherden, Elchen und Bären. Die großartige Natur vermag einem immer wieder den Atem zu rauben. Der heutige Tag bietet Ihnen die Gelegenheit den Tombstone Territorial Park zu besuchen. Wo einst Mammuts und Säbelzahntiger durch die Landschaft streiften, können Sie nun auf sehr gut befestigten Wanderwegen, die teilweise direkt beim Besucherzentrum starten, diese einmalige Natur erleben. Übernachten werden Sie heut in Eagle Plains.

    06. Tag: Eagle Plains - Inuvik
    Auf der Weiterfahrt am Dempster Highway in Richtung Norden werden Sie heute den Polarkreis überqueren und später die Stadt Inuvik erreichen, wo Sie die kommenden beiden Nächte verbringen werden. Übersetzt bedeutet der Name der Stadt so viel wie "Der Ort des Menschen". Sie liegt im Delta des Mackenzie River, ist die größte kanadische Gemeinde nördlich des Polarkreises und das wichtigste Regierungs-, Verkehrs- und Kommunikationszentrum für die westliche Arktis Kanadas. Das zweitgrößte Delta Nordamerikas ist ein Labyrinth aus Seen, Kanälen und Inseln, in dem eine Vielzahl von Tieren heimisch sind. Es werden Bootstouren auf dem Mackenzie River angeboten oder Sie beobachten das Treiben auf dem Fluss vom Inuvik Waterfront Park aus.

    07. Tag: Inuvik
    Sollten Sie das Gefühl haben am Ende der Welt zu sein, ist es noch nicht ganz so weit. In Inuvik sind Sie zumindest am Ende des Dempster Highways angelangt, aber über den knapp 140 Kilometer langen Inuvik-Tuktoyaktuk Highway können Sie heute einen Ausflug bis an die Beaufortsee, einem Teil des Nordpolarmeeres, unternehmen. Sie nächtigen wieder in Inuvik.

    08. Tag: Inuvik - Eagle Plains
    Der Weg zurück nach Eagle Plains ist nicht weniger spannend. Vielleicht halten Sie in Fort McPherson, das im 19. und frühen 20. Jahrhundert über mehrere Jahrzehnte der wichtigste Handelsposten in der MacKenzie-Delta-Region war und dafür auch als nationale historische Stätte ausgezeichnet wurde. In diesen frühen Tagen waren die speziellen Felle und Tierprodukte dieser Region in Europa sehr begehrt, was die nördlichen Außenposten zu profitablen Unternehmen machte. Fort McPherson befindet sich direkt am Dempster Highway und besteht vor allem aus den Überresten des Handelspostens der Hudson's Bay Company, dem Posten der Royal North-West Mounted Police- der übrigens der allererste seiner Art in der Westarktis war- sowie den bestehenden anglikanischen und römisch-katholischen Missionen, die nach 1860 das Fort auch zum Zentrum für Missionstätigkeit machte. Der Hügel mit seiner spektakulären Aussicht gehört seit vielen Generationen zum traditionellen Land der Teetl'it Gwich'in. Sie verbringen die Nacht in Eagle Plains.

    09. Tag: Eagle Plains - Dawson City
    Sollten Sie bei der Fahrt in den Norden nicht dazu gekommen sein, das Tombstone Territorial Park Besucherzentrum zu besichtigen, können Sie nun auf dem Rückweg nach Dawson City Halt machen und sich über die interessante Geschichte des Parks informieren. Planen Sie auch die Besichtigung der bekannten Klondike Goldfields ein, um Goldrauch -Luft zu schnuppern. Sie übernachten in Dawson City.

    10. Tag: Dawson City - Beaver Creek
    Nach einer kurzen Fahrt mit der Fähre über den Yukon River führt Sie Ihre Reise heute auf einer malerischen Route entlang des Top of the World Highway und dem Taylor Highway wieder durch die Wildnis des Yukon. Sie überqueren heute die Grenze in die USA, um in Alaska einen kleinen Zwischenstopp in der Siedlung Chicken zu machen, die 2020 insgesamt zwölf Einwohner zählte. Ende des 19.Jahrhunderts hielten sich bis zu 400, aus Dawson kommende Goldsucher hier auf, um das begehrte Edelmetall zu schürfen. Zurück in Kanada erreichen Sie die kleine Stadt Beaver Creek, wo Sie den Abend verbringen und in der Gegend von Beaver Creek übernachten.

    11. Tag: Beaver Creek - Haine`s Junction
    Heute folgen Sie der Route des Alaska Highways nach Haines Junction, wo Sie Ihre nächsten beiden Nächte verbringen. Die Gipfel der Eliaskette ragen bis auf beinahe 6.000 Meter in den Himmel und sorgen damit für ein spektakuläres Panorama. Erkunden Sie den herrlichen Lake Kluane und den gleichnamigen Nationalpark, der Sie mit gut beschilderten Wanderwegen und herrlichen Ausblicken empfängt.

    12. Tag: Haine`s Junction
    Heute bietet sich Ihnen die einmalige Gelegenheit mehr über die Kultur und das Erbe der Champagne und Aishihik First Nations zu erfahren. Das 2012 eröffnete Da Kų Cultural Centre, das übersetzt „Unser Haus“ bedeutet, informiert ausführlich über das Leben, die Traditionen, die Sprache und die starke Verbindung zum Land, die auch heute noch den Alltag der Ureinwohner der Region prägt. Als Kontrast können Sie sich im St. Elias Convention Center zeitgenössische Kunstwerke heimsicher Künstler ansehen.

    13. Tag: Haine`s Junction - Whitehorse
    Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie heute wieder Whitehorse, den Ausgangspunkt Ihres Yukon Abenteuers. Sie haben ausreichend Zeit, die Sie dazu nutzen können, einige Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Die Stadt lässt sich gut zu Fuß erkunden. Sie können die S.S Klondike, das Mac Bride Museum oder die wirklich fantastischen Wandbilder von Whithorse während eines Spaziergans erkunden. Im Baked Café, einem sowohl bei Einheimischen als auch Besuchern beliebten Treffpunkt, können Sie sich eine Pause gönnen. Verwöhnen Sie sich mit einem guten Kaffee und dem herrlichen Gebäck, das hier angeboten wird. Sie nächtigen in White Horse.

    14. Tag: Whitehorse
    Am heutigen Tag können Sie eine Tagesausflug zum Emerald Lake unternehmen. Dieses Naturjuwel liegt nur etwa 40 Minuten Sie übernachten noch einmal in Whitehorse.

    15. Tag: Whitehorse
    Ihr Yukon Abenteuer endet leider mit dem heutigen Tag. Sie retournieren Ihren Mietwagen am Flughafen Whitehorse und treten, mit vielen, unvergesslichen Eindrücken und Abenteuern im Gepäck, Ihren Rückflug nach Europa an.

Erlebnis Rocky Mountains

Unberührte Wildnis, ein Hauch von Abenteuer und die Legenden von Cowboys und Goldsuchern sind ihre ständigen Begleiter auf dieser 10-tägigen Busrundreise, die Sie zu den schönsten Nationalparks der Provinzen Alberta und British Columbia führt. Es erwarten Sie die spektakulären Berggipfel der Rocky Mountains, Eisfelder, heiße Quellen, glasklare Seen, grandiose Ausblicke auf den Pazifik und die Metropolen Vancouver und Victoria.

  • Reiseroute

    01. Tag: Calgary
    Willkommen in Calgary! Nach der Landung und Erledigung der Einreiseformalitäten fahren Sie eigenständig zu Ihrem zentral gelegenen Hotel. Ihren Reiseleiter, der Details zu Ihrer Reise mit Ihnen besprechen wird und etwaige Fragen beantwortet, lernen Sie am späten Nachmittag kennen. Den Rest des Tages können Sie dazu nutzen die Stadt kennenzulernen, die Sie mit einer lebendigen Westernkultur und einer große Portion Gastfreundschaft empfängt.

    02. Tag: Calgary - Banff Nationalpark 
    Sie verlassen die Stadt und fahren auf dem Trans-Canada Highway nach Westen in Richtung der sanften Ausläufer der Rocky Mountains, die, sobald Sie sich dem Banff Nationalpark nähern, in majestätische Gipfel übergehen. Sie erreichen den charmanten Ferienort Banff, wo Sie auch übernachten.

    03. Tag: Banff Nationalpark 
    Ihr heutiger Tag steht im Zeichen von Entdeckungen und Abenteuern. Sie unternehmen eine interessante Tour durch die Gegend rund um Banff und erfahren mehr über die Geschichte der natürlichen heißen Quellen dieser Region. Schließlich sollten es auch diese heißen Quellen sein, die ausschlaggebend für die Gründung des Nationalparks im Jahr 1885 waren. Während eines optionalen Hubschrauber-Rundflugs haben Sie die Möglichkeit, die östlichen Ausläufer der Rocky Mountains in ihrer ganzen Pracht zu erfassen. Alternativ dazu können Sie mit der Banff Gondola auf den 2.282 Meter hohen Gipfel des Sulphur Mountain fahren und eine fantastische Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Berge genießen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden. Sie könnten beispielsweise entlang der Banff Avenue, die ganz hervorragende Einkaufsmöglichkeiten bietet, bummeln. Sie nächtigen ein weiteres Mal in Banff.

    04. Tag: Banff Nationalpark - Jasper Nationalpark 
    Die heutige Reise durch die Nationalparks Banff und Jasper verspricht ein Höhepunkt Ihrer Reise durch die kanadischen Rocky Mountains zu werden. Kurz nachdem Sie Banff verlassen haben, besuchen Sie den Lake Louise, einen der meistfotografierten Seen Kanadas. Anschließend fahren Sie auf dem berühmten Icefields Parkway, durch eine von spektakulären Bergketten flankierte Wildnis, nach Norden. Am Columbia Icefield erwartet Sie schon der Ice Explorer, ein speziell für Fahrten über den Gletscher konstruiertes Vehikel. In der Nähe von Jasper haben Sie die Möglichkeit, an einer optionalen Rafting-Tour auf dem Athabasca River teilzunehmen. Sie verbringen diese Nacht in Jasper.

    05. Tag:Jasper Nationalpark - Kamloops
    Bevor Sie heute Morgen den Jasper National Park verlassen, können Sie an einer optionalen Bootsfahrt auf die kleine Insel Spirit Island im Maligne Lake teilnehmen, dem malerischsten und größten von Gletschern gespeisten See des Parks. Alternativ dazu wird eine optionale Motorradtour durch den Nationalpark angeboten, bei der Sie im komfortablen Beiwagen mitfahren und eine unvergleichliche Aussicht auf die Wälder und Berge genießen können. Im Anschluss daran, führt Sie Ihre heutige Etappe auf dem Yellowhead Highway Richtung Westen, in das Landesinnere von British Columbia. Entlang des Thompson River und im Shuswap Hochland erwarten Sie atemberaubende Ausblicke auf eine weitgehend unberührte Natur. Sie übernachten in Kamloops.

    06. Tag: Kamloops - Whistler
    Auf der heutigen Fahrt von Kamloops nach Whistler, wo Sie auch übernachten werden, verändert sich das Landschaftsbild drastisch. Sie durchqueren die Weiten des Ranchland, während sich am Horizont schon die Coast Mountains erheben. Entlang der Duffey Lake Road begleitet Sie auf weiten Strecken eine unberührte, nur von wenigen kleineren Ortschaften durchzogene Landschaft. Eine optionale Floatplane Sightseeing-Tour über den Garibaldi Park bietet Ihnen einen inspirierenden Blick auf ein Naturreservat mit vulkanischen Gipfeln, glasklaren Seen und herrlichen Wiesen.

    07. Tag: Whistler - Victoria
    Der Sea-to-Sky Highway führt Sie heute durch eine spektakuläre Küstenlandschaft nach Süden. Sie werden die Capilano-Hängebrücke besuchen, die hoch über einem atemberaubenden Canyon schwebt. Von Horseshoe Bay aus setzen Sie mit der Fähre nach Vancouver Island über und fahren mit dem Bus weiter nach Victoria, der Provinzhauptstadt von British Columbia. In Victoria angekommen, unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Sie nächtigen in Victoria.

    08. Tag: Victoria
    Die Stadt Victoria ist stolz auf ihr maritimes Erbe und hat sich über die Jahrhunderte ihr koloniales Erscheinungsbild erhalten können. Dies zeigt sich in den vielen Wahrzeichen aus dem 19. Jahrhundert. Der erste Programmpunkt des heutigen Tages ist der Besuch der Butchart Gardens, eine absolut sehenswerte Parkanlage, die in einem stillgelegten Steinbruch angelegt wurde. Danach haben Sie die Wahl zwischen zwei optionalen Angeboten. Sie können sich zwischen einer Wasserflugzeug-Sightseeing-Tour über die Innenstadt von Victoria und die Straße von Juan de Fuca oder einer Walbeobachtungstour entscheiden. Selbstverständlich können Sie den Nachmittag ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten und vielleicht einfach die ausgesprochen nette Atmosphäre von Victoria genießen. Sie übernachten ein weiters Mal in Victoria.

    09. Tag: Victoria - Vancouver
    Von Vancouver Island fahren Sie heute in Kanadas drittgrößte Stadt. Die eindrucksvolle Skyline von Vancouver erhebt sich vor der malerischen Kulisse der Coast Mountains und empfängt Sie in einer beinahe unwirklich schönen Landschaft. Erleben Sie auf einer Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten dieser kulturell interessanten und weltoffenen Stadt, wie den Stanley Park, English Bay, Gastown oder Chinatown. Beim Abschiedsdinner, das an diesem Abend stattfindet, können Sie sich über Eindrücke und erlebten Abenteuer austauschen und Ihren letzten Tag dieser wundervollen Reise ausklingen lassen. Sie nächtigen in Vancouver.

    10. Tag: Vancouver
    Sie begeben sich selbständig zum Flughafen von Vancouver und treten mit neuen Erfahrungen und tollen Geschichten im Gepäck, Ihre Rückreise nach Europa an.

WISSENSWERTES ÜBER Kanada

Mit seinen vielfältigen Landschaften, die von majestätischen Bergen in den Rocky Mountains bis hin zu endlosen Wäldern und zahllosen Seen im Osten reichen, bietet Kanada eine atemberaubende natürliche Vielfalt.

Ein bemerkenswerter Aspekt Kanadas ist seine Zweisprachigkeit. Englisch und Französisch sind offizielle Amtssprachen, wobei Französisch in der Provinz Québec eine dominierende Rolle spielt. Diese sprachliche Vielfalt spiegelt sich in der kulturellen Landschaft des Landes wider. Die Tierwelt Kanadas ist beeindruckend, von majestätischen Bären bis zu imposanten Elchen, eleganten Walen und majestätischen Adlern. Der Banff-Nationalpark in Alberta ist ein besonders herausragender Ort, um wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Kanada besitzt die längste Küstenlinie der Welt, die sich über mehr als 202.000 Kilometer erstreckt. Diese ausgedehnte Küstenregion bietet endlose malerische Aussichten und zahlreiche Inseln.

Das müssen Sie gesehen haben

  • Banff Nationalpark

    Unternehmen Sie endlose Wanderungen oder lange Kanufahrten, beobachten Sie die Tierwelt, suchen Sie das Abenteuer in der Natur! Der Banff Nationalpark – eine der atemberaubendsten Szenerien inmitten der kanadischen Rocky Mountains.Bilderbuchlandschaften aus hohen Bergen, Gletschern, tiefen Schluchten, weiten Wäldern, türkisblauen Seen, imposanten Wasserfällen und Flüssen sind der Grund warum der Banff-Nationalpark zu einem der schönsten Naturparadiese der Welt zählt.

    Das Farbspiel der gigantischen, grandiosen Bergwelt und der türkisblauen, smaragdgrünen Seen bleibt unvergesslich. Wer menschenleere Natur sucht und Bären besichtigen will, sollte in das fantastische Wild- und Vogelrevier der Vermillion Lakes oder zum wilden Johnston Canyon. Viele kleine Orte mit wunderbaren Lofts, laden zu unvergesslichen und romantischen Tagen ein.

  • Niagara-Fälle

    Die Niagara-Fälle zählen zu den Highlights einer Kanada Reise. Der 58 Meter hohe Fall erstreckt sich über eine Breite von 1.200 Meter und wird in 3 Abschnitte unterteilt: Zum einen die 323 Meter Breiten American Falls mit den kleineren Bridal Veil Falls und die über 790 Meter Breiten kanadischen Horsehoes Falls. Um so nah wie möglich an die Fälle zu kommen, sollte man die Three Sisters Islands im Staat New York besuchen.

    Auch eine Rundfahrt mit der Maid oft the Mist ist eine gute Möglichkeit. Nachts sorgt die Beleuchtung der Niagara-Fälle für Gänsehaut. Die „Journey behind the falls“ – Tour ist ein Erlebnis der besonderen Art: Mit dem Aufzug geht es 45 Meter in die Tiefe, von speziellen Plattformen aus kann man schließlich die herabstürzenden Wassermassen von der Rückseite betrachten. 

  • Yukon Quest

    Das wohl bekannteste Hundeschlittenrennen ist das „Yukon Quest“. Seit 1984 findet das Rennen jedes Jahr im Februar statt. In Jahren mit gerader Zahl führt es von Fairbanks nach Whitehorse und in Jahren mit ungeraden Zahlen in umgekehrter Richtung. Es gilt als das härteste und schwerste Hundeschlittenrennen der Welt und konkurriert mit dem „Iditarod“, der als längstes Hundeschlittenrennen gilt. Die Teilnahme geschieht unter der Voraussetzung, dass der Musher (Schlittenführer) mit seinem Team zu einer „sich selbst genügenden Einheit“ wird, die fähig ist, die Herausforderung der feindlichen Umweltbedingungen in einem unterschiedlichen Terrain anzunehmen.

    Ein Paradies für Musher und beliebtes Reiseziel ist der Yukon im Nordwesten Kanadas und das angrenzende Alaska. Bei einer Hundeschlittenfahrt durch Kanada oder Alaska, wird man zurückversetzt in die Zeit der Goldgräber und Abenteurer. Während einer Tour, kommen Touristen häufig an zugefrorenen Bächen,stillen Wäldern und glitzernden Seen, ebenso wie an majestätischen Bergketten vorbei. In der stillen Winternacht kann man die verträumte kanadische Winterwelt unter den majestätischen Nordlichtern entdecken.

  • Ottawa

    Ottawa, die Bundeshauptstadt und Sitz der Regierung von Ontario, ist eine geglückte Symbiose aus dem Flair der Alten Welt und dem geschäftlichen Schwung der Neuen Welt. Zu jeder Stadtbesichtigung gehört der „Parliament Hill“, welches der Sitz des kanadischen Parlaments und zu jeder Jahreszeit Schauplatz nationaler Feierlichkeiten ist. Die Stadt hat auch viele kulturelle Attraktionen zu bieten, zu denen viele Galerien und Museen gehören. 

    Zentral in der Stadt gelegen ist der ByWard Market, der seit nahezu 200 Jahren Kunsthandwerkern, Händlern und Bauern ganzjährig die Gelegenheit bietet, hier ihre Waren zu verkaufen. In naher Umgebung findet man auch zahlreiche Cafés, einige der besten Kneipen und Restaurants der Stadt. Am Abend wird der Markt zu einem beliebten Treffpunkt, wo man den Tag im Schein der Straßenlaternen bei einem Drink und Livemusik ausklingen lassen kann. 

    Zu den schönsten Highlights Ottawas gehört auch der Rideau-Kanal, auf dem sich von Frühling bis Herbst zahllose Boote tummeln. Im Winter verwandelt sich der Kanal zur größten Natureisbahn der Welt. Der von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte, historische Wasserweg, schlängelt sich durch das Stadtzentrum von Ottawa, bevor er über eine Reihe von Schleusen am Parliament Hill in den Ottawa River mündet.

    Ein Spaziergang entlang des Kanals ist zu jeder Jahreszeit ein wunderschönes Erlebnis. Wer auf Partys, Festivals und besondere Events steht, ist in Ottawa genau richtig. Dort versteht man es richtig zu feiern, denn das ganze Jahr über finden besondere Veranstaltungen mit Weltstars statt.

  • Indian Summer

    Der Indian Summer in Kanada ist ein ganz besonderes Naturschauspiel. Jedes Jahr im Spätsommer, bis in den Herbst hinein, verwandeln sich die Laubwälder an der Ostküste Kanadas und in den USA in ein buntes Farbenmeer. In Kanada kann die beeindruckende Laubverfärbung besonders gut in den Provinzen Ontario und Québec bewundert werden.

    Die beste Reisezeit, um den Indian Summer bewundern zu können, sind generell die Monate September und Oktober. Da der Beginn des Indian Summers von Norden nach Süden voranschreitet und sich je nach Wetterlage verschieben kann, veröffentlichen mehrere Staaten Karten zur Entwicklung der Laubverfärbung.

Das sollten Sie noch wissen

Klima

Sommer (Juni bis August): Ideal für Outdoor-Aktivitäten und Städtereisen. Herbst (September bis Oktober): Beeindruckende Herbstlaubfarben und weniger Menschen. Winter (Dezember bis Februar): Perfekt für Wintersport in den Bergen. Frühling
(März bis Mai): Gute Zeit für Wildbeobachtung, kann aber noch kühl sein.

Währung

Die offizielle Währung in Kanada ist der Kanadische Dollar, abgekürzt CAD oder $. Geldautomaten sind weit verbreitet und leicht zugänglich. Touristen können in der Regel problemlos mit internationalen Kredit- oder Debitkarten Geld abheben.

Sprache

Kanada hat zwei offizielle Amtssprachen: Englisch und Französisch. Die Dominanz der beiden Sprachen variiert jedoch je nach Region in Kanada.  In den meisten Provinzen und Territorien ist Englisch die vorherrschende Sprache, während Französisch vor allem in der Provinz Quebec weit verbreitet ist und dort die vorherrschende Sprache ist.

Visum

Österreichische und deutsche Staatsbürger, die Urlaub in Kanada machen möchten, benötigen in der Regel kein Visum. Stattdessen müssen sie eine elektronische Reisegenehmigung namens eTA beantragen, wenn sie mit dem Flugzeug einreisen. Dieser Prozess erfolgt online und ist in der Regel schnell und unkompliziert.

 

 

 

 

 

 

 

Maßgeschneidert reisen ganz nach Ihren Wünschen

ReiseanfragePrivate Tour

Reisewunsch
Tour Details
Kontaktdaten
Ein Mitarbeiter von AtourO, GEO Reisen, Raiffeisen Reisen oder RV Touristik wird Ihre Anfrage bearbeiten und sich in Kürze bei Ihnen melden.

Suche